Aktuelle Nummer 21 | 22 | 2021
10. Oktober 2021 bis 06. November 2021

Jugend

«Es war eine coole ­Erfahrung»

von Daniele Supino

Die 16jährige Giulia Zaccardo wohnt in Lommiswil. In ihrer ­Freizeit spielt sie Volleyball, Gitarre und trifft sich gerne mit ­Freundinnen. Sie besucht gerade die 3. Gymnasiumklasse mit Schwerpunktfach Italienisch. Seit sieben Jahren ministriert sie, und seit Kurzem ist sie auch als Lektorin tätig. 

Giulia, du ministrierst seit sieben Jahren! Was gefällt dir dabei? 
Ohne Zweifel die Freundschaft mit den anderen Ministrantinnen und Ministranten! Wir sind eine tolle Gruppe. Daneben macht es auch Spass, in der Messe aktiv mitzuwirken, und nicht nur passiv zuzuhören.

Gab es ein Highlight in den letzten sieben Jahren?
Es ist immer schön, wenn wir als Gruppe zusammen sind, sei es an einem Abend beim Grillieren oder bei einem Ausflug in den Europapark. Leider sind die gemeinsamen Aktivitäten seit einem Jahr wegen Corona heruntergefahren worden, ich freue mich sehr wieder darauf. Ein Höhepunkt in all diesen Jahren war bestimmt das Minifest in Luzern vor vier Jahren.

Seit Mai bist du auch als Lektorin tätig. Wie war das erste Mal?
Ich war ein bisschen aufgeregt, denn als Ministrantin wirkt man eher im Hintergrund. Als Lektorin spricht man zur Gemeinde und ist daher exponierter. Es war aber eine coole Erfahrung, und ich habe viele positive Reaktionen bekommen. Ich werde bald den Grundkurs für Lektorinnen und Lektoren besuchen und freue mich auf die Aufgabe. Eventuell kann ich das Mini­stranten- und Lektorenamt vereinbaren. Mal schauen.

Welchen Bezug hast du zum ­Glauben?
Obwohl ich Ministrantin bin, gehe ich nicht immer in die Kirche … Aber ich glaube fest an Gott und er gibt mir Halt in schwierigen Situationen. Gerade vorhin habe ich mit meinen Kolleginnen darüber gesprochen und ich habe gemerkt, dass viele religiös sind. Viele glauben an eine höhere Macht, auch wenn sie ihr nicht «Gott» sagen.

Welche Zukunftspläne hast du?
Also, zuerst will ich die Matur machen, das dauert noch zwei Jahre. Dann könnte ich mir vorstellen, Lehrerin oder Jugendpsychologin zu werden. Aber auch Sprachen interessieren mich. Wer weiss, was das Leben bringt?