Aktuelle Nummer 24 | 2021
21. November 2021 bis 04. Dezember 2021

Kirche und Welt

Franziskus in Budapest: Der Papst ruft zum Kampf gegen Antisemitismus auf

Immer wieder fällt Ungarns Premier Viktor Orbán mit antisemitischen Äusserungen auf. Umso deutlicher geisselte Papst Franziskus auf seiner Ungarn-Reise den Antisemitismus. Bei seinem Besuch in Budapest hat Papst Franziskus am Sonntag, 12. September 2021, zum Kampf gegen Antisemitismus aufgerufen. Dieser sei «eine Lunte, die gelöscht werden muss», sagte das Kirchenoberhaupt bei einem Treffen mit Vertretern anderer christlicher Kirchen und des Judentums im Museum der Schönen Künste. Der «Gott des Bundes», auf den Christen wie Juden sich mit der Bibel berufen, «will keine Bündnisse mit den einen auf Kosten der anderen, sondern Personen und Gemeinschaften, die Brücken der Gemeinschaft mit allen sind». An den Verantwortlichen der Mehrheitsreligionen liege es, «in diesem Land die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass die Religionsfreiheit für alle respektiert und gefördert wird». Sie hätten eine Vorbildfunktion für alle: «Niemand soll sagen ­können, dass von den Lippen von Gottesmännern entzweiende Worte kommen, sondern nur Botschaften der Offenheit und des Friedens», mahnte der Papst.  (kath.ch/cic)