Aktuelle Nummer 24 | 2021
21. November 2021 bis 04. Dezember 2021

Kirchenjahr und Schriftlesungen

10. Oktober – 6. November

Sonntag, 10. Oktober 2021

28. SONNTAG IM JAHRESKREIS

Erste Lesung: Buch der Weisheit 7,7–11

Zweite Lesung: Hebräerbrief 4,12–13 

Evangelium: Markus 10,17–30 (oder 10,17–27)

 

Sonntag, 17. Oktober 2021

29. SONNTAG IM JAHRESKREIS 

Erste Lesung: Jesaja 53,10–11 

Zweite Lesung: Hebräerbrief 4,14–16 

Evangelium: Markus 10,35–45 (oder 10,42–45)

 

Sonntag, 24. Oktober 2021

30. SONNTAG IM JAHRESKREIS 

Weltmissionssonntag 

Erste Lesung: Jeremias 31,7–9 

Zweite Lesung: Hebräerbrief 5,1–6 

Evangelium: Markus 10,46–52

 

Sonntag, 31. Oktober 2021 

31. SONNTAG IM JAHRESKREIS 

Erste Lesung: Deuteronomium 6,2–6 

Zweite Lesung: Hebräerbrief 7,23–28 

Evangelium: Markus 12,28b–34

 

Montag, 1. November 2021

ALLERHEILIGEN 

Erste Lesung: Offenbarung 7,2–4.9–14 

Zweite Lesung: 1. Johannesbrief 3,1–3 

Evangelium: Matthäus 5,1–12a

 

Dienstag, 2. November 2021

Allerseelen

 

Namenstage: Ökumenisches Heiligenlexikon www.heiligenlexikon.de 

Liturgischer Kalender: Direktorium www.liturgie.ch

Allerheiligen

Das Fest Allerheiligen findet heute auch im Gespräch unter den Konfessionen Anerkennung. Vielerorts werden ökumenische Feiern auf dem Friedhof abgehalten. An diesem Festtag wird aller Verstorbenen gedacht, die in die ewige Lebensgemeinschaft mit Gott gelangt sind. Sie sind all die bekannten und unbekannten Heiligen des Alltags, die ihr Leben im Sinne von Umkehr und Nächstenliebe gestaltet haben. Sie haben Anteil an der österlichen Auferstehung Christi, weshalb das Allerheiligenfest ursprünglich im Osterfestkreis gefeiert worden ist. Um einen keltischen Totenkult christlich neu zu deuten, ist das Allerheiligenfest zuerst in Irland, seit dem 9. Jahrhundert in der ganzen Westkirche auf den 1. November verlegt worden. Vorchristliche Spuren haben sich im Halloween-Brauchtun am Vorabend erhalten. Dem Festtag folgt der Allerseelentag als Tag der Fürbitte für alle Verstorbenen. (ksc)