Aktuelle Nummer 20 | 2021
26. September 2021 bis 09. Oktober 2021

«Bernd Hagenkord stand für eine glaubwürdige Kirche.»

Mariano Tschuor: Der Jesuit Hagenkord konnte unjesuitisch eindeutig einen klaren Standpunkt erläutern

Der Präsident der Medienkommission der Schweizer Bischofskonferenz, Mariano Tschuor, lernte Bernd Hagenkord in Rom kennen. Auf Anfrage von kath.ch teilt Tschuor mit: «Bernd Hagenkord stand für eine glaubwürdige Kirche. Seine Arbeit als Journalist verstand er in kritischer Loyalität zur Kirche. Er konnte sein Handwerk und wusste: Nur ein kritischer Journalismus ist glaubwürdig.

«Er wird fehlen»

Noch mehr als das journalistische Tagesgeschäft haben mich Bernd Hagenkords Analysen und Essays beeindruckt. Sie waren klug, profund – und sprachlich elegant. Er hatte einen ganz besonderen Sinn für Sprache. Obgleich Jesuit konnte er unjesuitisch eindeutig und wenn nötig auch unverblümt einen klaren Standpunkt einnehmen und erläutern.»

Laut Mariano Tschuor war es dem Jesuiten Hagenkord wichtig, trotz unterschiedlicher kirchenpolitischer Interessen den Synodalen Weg in Deutschland spirituell zu begleiten. «Er wird fehlen», sagt der ehemalige SRG-Kadermann und Projektleiter im Kloster Mariastein. (rr)

Er war Mr. Radio Vatikan: Jesuiten trauern um Bernd Hagenkord

Der Jesuitenpater Bernd Hagenkord ist tot. Er starb nach schwerer Krankheit im Alter von 52 Jahren in München. Zuletzt war Hagenkord geistlicher Begleiter des Synodalen Weges. Davor leitete er die deutschsprachige Redaktion von «Radio Vatikan». Im November wollte er einen Vortrag in Zürich halten.

Mario Galgano trauert um Bernd Hagenkord: «Er war mehr als nur ein Chef»

«Vatican News» trauert um den Jesuiten Bernd Hagenkord. Unter den Trauernden ist der Schweizer Journalist Mario Galgano: «Ein guter Freund, ein wahrer Mann der Kirche und des Glaubens hat uns verlassen.»

Berger-Lobato: «Ich erkannte Pater Hagenkord sofort an seiner Stimme»

Encarnación Berger-Lobato ist Sprecherin der Schweizer Bischofskonferenz. In Vilnius begegnete ihr vor Jahren eine vertraute Stimme: jene von Bernd Hagenkord, dem damaligen Leiter von «Radio Vatikan».

Simon Spengler über Bernd Hagenkord: «Keine Spur klerikaler Anbiederei»

Ob Spiegel-Reporter, ARD oder ORF-Journalist, Zeit-Edelfeder oder kleiner Schweizer Boulevard-Schreiberling: Bernd Hagenkord SJ (der Zusatz SJ war ihm wichtig!) nahm sie alle gleich ernst, war für alle Ansprechperson, freute sich über jeden Kontakt und das Interesse am Vatikan, erinnert sich Simon Spengler.

«Wohin auch immer das führen wird»: Christian Rutishauser über Bernd Hagenkords Vermächtnis

Der Schweizer Jesuit Christian Rutishauser trauert um seinen Mitbruder Bernd Hagenkord. Dieser ist am Montagmorgen in München einem Krebsleiden erlegen. Bernd Hagenkords letzte Blog-Beiträge seien sein Vermächtnis und ein Auftrag für die Kirche, schreibt Rutishauser in einem Nachruf.