Aktuelle Nummer 05 | 2024
25. Februar 2024 bis 09. März 2024

Kirchenjahr und Schriftlesungen

5. – 11. November

Sonntag, 5. November

31. SONNTAG IM JAHRESKREIS

L1: Maleachi 1,14b–2,2b.8–10

L2: 1 Thessalonicher 2,7b–9.13

Ev: Matthäus 23,1–12

 

Samstag, 11. November

Hl. Martin, Bischof von Tours

L: Römerbrief 16,3–9.16.22–27

Ev: Lukas 16,9–15

 

Sonntag, 12. November

32. SONNTAG IM JAHRESKREIS

L1: Weisheit 6,12–16

L2: 1 Thessalonicher 4,13–18 (oder 4,13-14)

Ev: Matthäus 25,1–13

 

Freitag, 17. November

Hl. Gertrud von Helfta, Ordensfrau, Mystikerin

 

Namenstage: Ökumenisches Heiligenlexikon www.heiligenlexikon.de 

Liturgischer Kalender: Direktorium www.liturgie.ch

getrud von helfta

Gertrud von Helfta

Die heilige Gertrud von Helfta (1256–1301) war Zisterzienserin im Kloster Helfta bei Eisleben. Sie war eine aussergewöhnliche Frau, die hervorragende Lateinkenntnisse hatte, für weibliche Wortendungen plädierte und den Anspruch vertrat, dass auch Nonnen Sünden vergeben dürfen sollten. Ihre eigenen Offenbarungen, ausgelöst durch ihre erste Christusvision, zeichnete sie unter dem Titel «Gesetz zur göttlichen Frömmigkeit» auf. ­Dieser Text wurde inzwischen digitalisiert und kann online nachgelesen werden: 

https://digital.blb-karlsruhe.de/blbhs/content/pageview/1367326